Tag 1

Nach einer abenteuerlichen Anfahrt über Strasbourg und Colmar erreichen wir die Höhen der Vogesen und beziehen in unserem Überraschungs-Chalet Quartier.

Los geht’s

Pünktlich um 15:00 Uhr verlässt unser Konvoi die heimischen Gefilde und macht sich voller Vorfreude auf den Weg nach Frankreich. Nach zähem Verkehr und einigen unerklärlichen Navigations-Phänomenen erreichen wir schließlich zum Einbruch der Dämmerung unser Ziel.

Überraschung!

Cabane de Tim

Die Zielsicherheit, mit der wir erwartungsschwanger unser Chalet ansteuern, weicht bald einer sich breitmachenden Ernüchterung. Offenbar sind wir am falschen Haus! Anna-Lisa führt ein multilinguales Telefonat mit den Vermietern und fünf Minuten später parken wir vor der richtigen Unterkunft. Eine weitere Viertelstunde vergeht, bis wir von der sehr netten Haushälterin unser Domizil für die kommenden Tage auf französisch vorgeführt bekommen. Merci! De rien!

Cabane de Tim Cabane de Tim Cabane de Tim

Gulaschsuppe

Nachdem alle ihr Zimmer bezogen haben, gibt es ein wohlverdientes Abendessen in Form einer Gulaschsuppe.

Gulaschsuppe

Opening

Brainstorming

Frisch gestärkt stürzen wir uns direkt in die Arbeit. Wir tragen Probleme und Lösungsansätze zusammen, die uns zukünftig unseren Arbeitsalltag erleichtern sollen. Dabei verfallen wir mal mehr und mal weniger in wilde Diskussionen und fangen bereits an, uns Lösungen zusammenzuspinnen. Großartig!

Spa(ß)

Jacuzzi

Um uns von den Strapazen des Tages gebührend zu erholen, lassen wir es uns im hauseigenen Jacuzzi gut gehen bis unsere Hände ein wunderbares Exponat im Schrumpligkeitsmuseum abgeben würden.